Infografik: Checkout-Analyse der deutschen Top 100 Online-Shops

Der Checkoutprozess als letzte Hürde beim Online-Kauf beeinflusst maßgeblich die Conversion. Eine Analyse der deutschen Top-100 Onlineshops hinsichtlich Aufbau, Benutzerführung und Funktionalitäten zeigt, dass hier eindeutig Optimierungspotential besteht.

 

Das Review ergab, dass die durchschnittliche Anzahl der Prozess-Schritte inkl. Warenkorb bei sechs Schritten liegt. Dabei besteht der kürzeste Kaufprozess aus nur drei Schritten und der längste aus 12 Stepps.

Verbesserungspotential ist auch in der Darstellung des Bestellfortschrittes erkennbar. Nur ca. 30% geben positives Feedback (z.B. durch Hacken der abgeschlossenen Schritte).   Zudem verwendet nur knapp die Hälfte der Shops das sog. Tunneling im Checkout. Dies bedeutet, dass ablenkende Elemente im Header und der Navigation ausgeblendet werden, sodass der Nutzer nicht verführt wird, den Kaufprozess abzubrechen.

 

Auch eine sprechende Benennung der Buttons ist im Checkout für eine optimale Benutzerführung hilfreich. Hier ergab die Untersuchung, dass dies nur bei 17% der analysierten Shops entsprechend gut gelöst ist.

 

Knapp über die Hälfte der Shops bietet den Kunden die Möglichkeit, Gutschein-Coupons direkt im Warenkorb einzulösen, wodurch ein zusätzlicher Kaufanreiz geschaffen wird. Bei der Auswertung der angebotenen Versandarten zeigt sich, dass die beliebteste Versandart DHL mit 67% ist. Auf den Rängen zwei und drei finden sich Hermes und die Abholung in der Filiale wieder. Eine Expresslieferung wird bislang nur von 24% der Shops angeboten. Als Zahlart dominiert die Kreditkartenzahlung, welche bei 90% der Top-100 Shops angeboten wird. PayPal mit 79% und die Vorkassezahlung mit 78% stehen ebenfalls häufig zur Auswahl.

 

Weitere Details finden Sie in folgender Infografik:

 

 

Quelle: http://www.konversionskraft.de