Magento 2 - SEO Funktionalitäten im Überblick

Um im e-Commerce erfolgreich zu sein und dem steigenden Konkurrenzdruck Stand halten zu können, sind Suchmaschinen-Rankings wichtiger denn je. Hierzu bedarf es einer leistungsfähigen e-Commerce Software mit entsprechenden SEO-Features. Magento bietet Shop-Betreibern mit der neu veröffentlichten Version Magento 2 beste Voraussetzungen für eine suchmaschinenoptimierte e-Commerce-Plattform und wird damit den wachsenden Anforderungen und Richtlinien von Google & Co. gerecht. In unserem Beitrag stellen wir Ihnen alle Neuerungen in den SEO-Funktionalitäten von Magento 2 vor. In einer Gegenüberstellung mit dem Magento 1.x SEO Feature Set präsentieren wir Ihnen alle SEO-relevanten Funktionen von Magento 2 in einer Infografik.

1. Produktdetailseiten

Mit Magento 2 ist es nun zusätzlich möglich, Metadaten, wie z.B. die Meta Description, auf Basis verschiedener Regeln automatisiert zu erzeugen. Hierzu lassen sich auf Grundlage sämtlicher Produkt-Attribute dynamische Regeln in der Magento 2 Administration verwalten und somit erhebliche Aufwände bei der Content-Pflege einsparen. Das autom. Erzeugen von Metadaten ist in Magento 1.x per Zusatzmodul möglich.  

Magento 2 Produkt Meta Daten

 

2. Kategorieseiten

Die SEO-relevanten Neuerungen für Kategorieseiten in Magento 2 beziehen sich auf die Filter-Navigation sowie die Paginierung, deren Indexierbarkeit nun per Canonical-Tag verbessert wurde.

Magento 2 Filter-Navigation - URLs

Wird eine Kategorie mit gefiltertem Produkt-Listing neu geladen, so bleibt unter Magento 2 die Kategorie-URL durch Einsatz eines Canonical Tags unverändert. So können Indexierungsprobleme, wie Duplicate Content, künftig vermieden werden.

Magento 2 Paginierung - URLs

Gleiches gilt für die URLs bei Paginierungen auf Kategorieseiten. Auch hier sorgen Canonical Tags in Magento 2 für unique Kategorie-URLs.

3. HTML Sitemap

Eine autom. generierte HTML Sitemap für Produkte und Kategorien, wie Sie noch als Standard-Funktion in Magento 1.x vorhanden war, findet sich bei Magento 2 nicht wieder. Aktuell ist unklar, ob dieses Feature in einem der nächsten Releases von Magento 2 nachgeliefert wird.

4. XML Sitemap

Das regelbasierte Erzeugen der Google XML Sitemap lässt sich in Magento 2 noch besser auf die individuellen Bedürfnisse des jeweiligen Shops anpassen. Magento 2 unterstützt fortan das Aufsplitten einer Sitemap in mehrere XML-Files. Ebenso können Bilder integriert und unterschiedliche Prioritäten und Frequenzen je nach Content-Typ (Produkte, Kategorien und CMS-Seiten) vergeben werden. Auf Wunsch lässt sich jetzt auch ein autom. Verweis auf die XML Sitemap in der Robots.txt generieren.

Magento 2 XML Sitemap

 

5. Robots.txt

Waren unter Magento 1.x Anpassungen an der Robots.txt nur per manuellem Anpassen des Files möglich, so bietet Magento 2 eine Benutzeroberfläche im Magento Admin Panel für eine komfortable Verwaltung der Robots.txt je Storeview.

Magento 2 Robots.txt

 

6. Rich Snippets

Die Integration von Rich Snippets für Produktdaten zählt sicherlich zu den wertvollsten SEO-Neuerungen in Magento 2. Durch den Einsatz von Rich Snippets, werden Google sogenannte strukturierte Daten im Quellcode mitgeliefert, um zusätzliche Informationen, wie z.B. Verfügbarkeiten, Produktbilder, Bewertungen etc., in den Suchergebnissen darzustellen. Dadurch lassen sich Click-Through-Rates maßgeblich steigern, was zu einem höheren Traffic mündet. 

7. Schema.org

Magento 2 Templates umfassen im Gegensatz zu Magento 1.x standardmäßig das Schema.org Markup, welches Suchmaschinen unterstützt, Inhalte besser zu verstehen und relevante Suchergebnisse anzuzeigen.

8. Webcontrolling

Wie bereits die letzten Magento 1.x Releases, supportet Magento 2 neben dem klassischen Google Analytics Tracking auch Universal Analytics (Enhanced e-Commerce) sowie den Google Tag Manager. Neu hingegen ist die einfache Verwaltung des Goolge AdWords Conversion Trackings.

> Jetzt Magento 2 Demo anfordern

 

Infografik: Magento 2 - SEO Features
 

Magento 2 SEO Infografik

Quelle: Magento Commerce, MageWorx, Firebear Studio