Möbelbranche verzeichnet weiteres Wachstum im e-Commerce

Immer mehr Kunden kaufen Möbel online statt im stationären Geschäft. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des bevh in Zusammenarbeit mit Boniversum. Zwar birgt der Online-Handel von Möbeln besondere Herausforderungen, doch gelingt es den e-Commerce Unternehmen zunehmend, den Kundenansprüchen hinsichtlich Service und Beratung online gerecht zu werden.

Der bevh und Boniversum untersuchten in einer Studie die Einkaufspräferenzen im Online- und Versand-Handel. Dabei legen die Produktbereiche Möbel und Dekorationsartikel sowie Heimwerkerbedarf / Gartenzubehör und Blumen merklich zu. Die Präferenz, Möbel online anstatt im stationären Handel einzukaufen, stieg bei den befragten Personen seit 2011 um knappe 8% an. Damit verzeichnet dieses Segment den deutlichsten Anstieg gegenüber anderer Produktbereiche.

Diese steigende Präferenz stellt Möbel-Hersteller und -Händler vor die Herausforderung, den Online-Handel voranzutreiben. Vor allem eine hervorragende Online-Beratung und zuverlässige Liefer-Services sind, laut Christoph Lenk Fischer, Geschäftsführer des bevh, Anreize die Kunden zum Online-Kauf bewegen.

Quelle: möbel kultur