Nutzer mögen visuelle Suche

Die visuelle Suche wurde in letzter Zeit vermehrt im Mode-Bereich eingesetzt, um ähnliche Produkte vorzuschlagen. Viele Benutzer nutzen bereits diesen Service als Produkteinstieg und wünschen sich die visuelle Suche auch in anderen Produktkategorien - so das Ergebnis einer Studie von eResult.

Immer häufiger entdeckt man im Web visuelle Suchen – meist bei Onlineshops und Affiliates. Visuelle Suchen analysieren Bilder hinsichtlich Farbe und Form der enthaltenen Motive. Dadurch ist es möglich ähnliche Motive zu identifizieren, ohne auf weitere Metadaten zurückgreifen zu müssen.

Eine benutzerfreundlich gestaltete visuelle Suche kann neben der normalen Kategoriennavigation und der normalen Suchfunktion als alternativer Sortimentseinstieg dienen. Umgesetzt werden solche visuellen Suchen häufig in Form einer Wolke mit verschiedenen Produktbildern. Sobald der Nutzer eines dieser Bilder anklickt, wird eine neue Wolke mit Bildern generiert, die dem ausgewählten Bild stark ähneln.

Nun stellt sich die Frage, bei welchen Produktkategorien macht eine visuelle Suche aus Nutzersicht Sinn? Und welche weiteren Filtermöglichkeiten sollten hier noch angeboten werden?

Am häufigsten werden visuelle Suchen im Bereich Mode eingesetzt, um ähnliche Kleidungsstücke oder Accessoires anzuzeigen. Diese Funktion ist nicht nur für Frauen interessant - 64% wünschen sich diese Funktion im Bereich Damenmode. Auch für die Herren handelt es sich um ein gutes Serviceangebot - fast die Hälfte hätte die Funktion gern im Bereich Herrenmode.

Ca. 40% der Befragten fänden eine visuelle Suche auch in den Bereichen Technik und Wohnen/Haushalt interessant. Nur 11% der Befragten empfinden visuelle Suchen als überflüssig. Große Interessenunterschiede wurden zwischen den Geschlechtern festgestellt. Frauen wünschen sich verstärkt visuelle Suchen bei Schuhen/Taschen und Wohnen/Haushalt. Männer hingegen tendieren stärker in Richtung Technik und Sport/Freizeit.

Gerade bei Onlineshops mit einem sehr umfangreichen Sortiment, sollten in der visuellen Suche weitere Filtermöglichkeiten angeboten werden, damit die Nutzer schneller zu den interessanten Produkten finden. Im Bereich Schuhe beispielsweise wünschen sich über 70% Filtermöglichkeiten nach Produktgruppe und nach Preis. Am wenigsten interessant sind hier Filter nach aktuellen Modetrends. Auch werden Filtermöglichkeiten mit zunehmender Online-Shopping-Erfahrung immer wichtiger. Eine Möglichkeit nach Farben zu filtern wünschen sich nur 29% der Wenig-Online-Shopper - aber 53% der Viel-Online-Shopper.

Fazit

Abhängig vom angebotenen Sortiment und der jeweiligen Zielgruppe sollten Online-Shops darüber nachdenken, ihren Kunden eine visuelle Suche anzubieten. Schließlich wünschen sich die Nutzer eine Unterstützung bei der Produktauswahl durch die Anzeige ähnlicher Produkte und passender Filtermöglichkeiten.

Quelle: usabilityblog