Nutzer nehmen Echtzeit-Suchergebnisse nicht wahr

Die aktuelle Eye-Tracking-Studie der amerikanischen Marktforscher Oneupweb ergab, dass Echtzeit-Suchergebnisse von mehr als der Hälfte aller Internetnutzer nicht wahrgenommen werden.

 

In der Studie Search Gone Wild: An Eye Tracking Study On Google's Real-Time Results zur Homepage dieses Unternehmnes Relation Browser  kommt das Unternehmen zu der Erkenntnis, dass nur 55 Prozent der Probanten einer Eyetracking-Studie Echtzeitergebnisse (beispielsweise aus Twitter) überhaupt nur wahrnehmen.

Die Gruppe, deren Aufgabe es war, ein Produkt zu kaufen, brauchte neun Sekunden, um die Echtzeitergebnisse wahrzunehmen und klickte zu zehn Prozent weniger auf Echtzeitergebnisse als die Gruppe, die sich lediglich über ein Produkt informieren sollte - diese brauchte allerdings sogar 14 Sekunden bis zur Wahrnehmung.

Quelle: ibusiness