Recap: Meet Magento 2017 in Leipzig

Das war sie nun – die Meet Magento 2017. Die führende Magento-Fachkonferenz öffnete am 22. und 23. Mai 2017 wieder einmal ihre Pforten in Leipzig. Auch mediawave war mit von der Partie. Was wir von der internationalen Veranstaltung mitnehmen konnten, erfahren Sie hier.

Bereits zum elften Mal versammelten sich Entwickler, Online-Agenturen, Händler und Meinungsbildner der e-Commerce Szene in Leipzig, dieses Mal im pentahotel Leipzig, um spannende neue Informationen aus der Community zu erfahren. Mit über 800 Teilnehmern sprengte die Veranstaltung alle Erwartungen.

Tag 1

Um 10 Uhr wurde die Meet Magento in Leipzig offiziell eröffnet und bot einmal wieder ein spannendes Repertoire an Vorträgen: Den Anfang machte Paul Boisvert - Vice President of Product Management bei Magento – mit der Keynote „Magento Product Portfolio & Roadmap“. Paul stellte Themen wie die Integration des Bluefoot CMS und die B2B Features vor. Aufgrund des brennenden Interesses aus dem Publikum, äußerte sich Paul Biosvert auch zu der geplanten Veröffentlichung des Releases 2.2 von Magento – September 2017! Bis dahin will Magento alle offenen Issues von GitHub beheben und eine noch stabilere Version präsentieren.

Tag 2

Der Dienstag startete ebenfalls mit einem Vortrag aus der Reihe von Magento. Der CEO höchstpersönlich, Mark Lavelle,  präsentierte die aktuellen Zahlen (2016) zur Verbreitung von Magento weltweit und gab eine Prognose für 2020 ab: Man geht davon aus, dass sich der gesamte Umsatz mit dem Shopsystem „Magento“ verdreifachen wird. Lag der generierte Umsatz über das Shopsystem Magento 2016 kumuliert noch bei über 4,2 Billionen US-Dollar, erwartet man bereits 2020 über 14 Billionen US-Dollar. Auch bei der Zahl der Magento Entwickler ist man optimistisch: Über 500.000 Entwickler sollen sich bis 2020 mit der Magento Plattform auseinander setzen. Darüber hinaus sprach Mark Lavelle über die Key-Faktoren des Erfolges - Momentum, Vision, Edge - und betonte wie wichtig dafür die Community sei.

 

Spannender Austausch auf der Meet Magento

Einen tollen Mehrwert macht vor allem der Austausch der eigenen Erfahrungen untereinander aus. So wurde zum Beispiel über das aktuelle Verkaufsmodell „Omni-Channel“ diskutiert, wobei ein Fazit war, dass der stationäre Handel sehr wohl das Online-Business boosten kann. Außerdem wurden Best-Practice-Ansätze zur Entwicklung von Magento 2 Modulen vorgestellt, Erfahrungsberichte zum automatisierten Testing präsentiert und nützliche Tools zur Verbesserung der Sicherheit von Magento-Shops vorgeschlagen.

Alles in allem gab es für alle Teilnehmer interessante Vorträge und auf der After-Show-Party war genügend Zeit für ausgelassene Gespräche und Networking. Dank der großartigen Organisation des Veranstalters war es - gerade wegen dem großen Andrang - ein rundum gelungenes Event, bei dem wir auch nächstes Jahr gerne wieder vorbeikommen werden.

Übrigens: Wir sind auch im Juni auf Events & Messen vertreten! Wir veranstalten am 21. Juni in Berlin unseren "NextGen Commerce Day mit Magento". Interessiert?

 

Am 22. & 23. Juni können Sie uns persönlich auf der K5 treffen! Zusammen mit unseren Partner Acquia sind wir auf dem Stand 74 vertreten.