sofortueberweisung.de verdrängt PayPal als Nummer 1 der ePayment-An

51,4 Prozent der Onlineshopper in Deutschland nutzen den ePayment-Dienst sofortueberweisung.de. Damit überholt sofortueberweisung.de den ePayment-Service PayPal, der zur Zeit von 48,5 Prozent der User verwendet wird. Auf den weiteren Plätzen kursieren Click & Buy mit etwas mehr als 15 Prozent und Giropay mit 7,2 Prozent. Diese Werte sind das Ergebnis einer aktuellen Studie von EuPD Research.

Besonders junge Shopper unter 30 Jahren bevorzugen sofortüberweisung.de – in dieser Altersgruppe haben 66,7 Prozent bereits den Online-Bezahldienst genutzt. Entscheidende Kriterien für die Nutzung sind laut Studie vor allem Schnelligkeit und Komfort.

Weiterhin Spitzenreiter ist PayPal bei Einbindung in Online-Shops. Etwa 75 Prozent der Shopbetreiber bieten den Bezahldienst derzeit an. Kredit- bzw. Kundenkarten folgen mit 47,4 Prozent, sofortüberweisung.de mit 31,1 Prozent. Etwas abgeschlagen folgen Moneybookers (8,7%), Click & Buy (7,1%) sowie giropay mit 6,7 Prozent.

Studie ePayment-Dienste in Deutschland

Grundsätzlich ist die Erweiterung des Bezahlportfolios sehr positiv zu bewerten: 80,3 Prozent der befragten Händler konnten nach der Implementierung neuer Payment-Verfahren Umsatzsteigerungen verzeichnen.

Generell gewinnt das Internet im Vergleich zu 2009 als Absatzkanal für den Handel zunehmend an Bedeutung. Vor allem große Händler, die bisher stark auch auf andere Vertriebskanäle setzten, nutzen verstärkt das Internet. Im Versandhandel werden aktuell sechs von zehn Euro über den E-Commerce eingenommen. Insgesamt führte das EuPD Research in der bundesweiten telefonischen Befragung 1.020 Interviews mit Online-Nutzern zum Einkaufs- und Bezahlverhalten. 508 Online-Händler wurden bezüglich der von ihnen genutzten Payment-Verfahren befragt.

Quelle: eCommerce Lounge