Zahlen zum Online-Versandhandel nach dem Quelle-Aus

In dieser Woche hat der Bundesverband des deutschen Versandhandels (bvh) eine Prognose für das Jahr 2010 herausgegeben.  Das Quelle-Aus hatte bislang keinerlei Auswirkung auf den Gesamtmarkt. Die Prognose des bvh fiel dabei erstaunlich pessimistisch aus: Der Online-Markt soll demnach 2010 nur noch um 10% auf 17,1 Mrd. Euro wachsen. Im Vorjahr lag das Wachstum noch bei 16%, 2008 sogar bei 22%.

2009 war ein einschneidendes Jahr für den deutschen Versandhandel

Nicht nur Quelle, auch Mode & Preis und andere Katalogversender mussten aufgeben.

Doppelt bitter für die einst so stolzen Katalogversender: Erstmals in der Branchengeschichte hat sich ein elektronischer Versender an die Spitze der größten deutschen Distanzhändler gesetzt. Wenn man den Umsatzberechnungen von Thorsten Boersma glauben darf (und wer würde das nicht ;-), dann hat 2009 nicht Otto Quelle als umsatzstärksten Distanzhändler abgelöst, sondern Amazon.

Der Damm ist gebrochen

Noch machen sich viele keine Vorstellungen davon, wie umwälzend die kommenden Jahre für den Versandhandel werden und wie sehr sich der Abwärtsstrudel für die Katalogversender nun beschleunigen wird. Dann nachdem Quelle als Marktführer so würdelos fallen gelassen wurde, dürfte kaum noch ein strauchelnder Katalogversender auf ein Rettungsnetz hoffen.

Wer also in den letzten 10 Jahren nicht gelernt hat, ohne Katalog zu verkaufen, der ist nicht nur dem Untergang geweiht, sondern wird die kommenden Jahre nur noch mit sehr viel Glück überleben.

Die bvh-Zahlen unterstreichen die strukturellen Veränderungen und wie stark die Konkurrenz wächst: Während die Multi-Channel-Umsätze der Versender 2009 um weitere 3,2% eingebrochen sind, gewinnen die neuen Marktteilnehmer unaufhaltsam hinzu: So weisen nicht nur die Online-Pure-Player (+15%), sondern vor allem die stationären Händler (+22%) und die Marken/Hersteller (+27%) eine enorme Wachstumsdynamik auf, die den Katalogversendern auf Fünfjahressicht kaum noch eine Chance lässt.

Quelle: excitingcommerce

Studie: bvh-Zahlen