Recap: Magento Imagine Conference 2018

Same procedure as every year: Dieses Jahr fand die Magento Imagine Konferenz unter dem Motto „Lead the Charge“ vom 23. bis 25. April in Las Vegas statt. Schauplatz des alljährlichen Highlights im Magento-Kalender war bereits zum vierten Mal das Wynn Hotel in der Wüste Nevadas. Als Magento Solution Partner waren wir natürlich auch vor Ort und fassen für Sie die Highlights und Neuigkeiten zusammen.

Die Teilnehmer erwartete ein dreitägiges Konferenzprogramm mit über 50 Speakern und 100 Sessions. Im Vordergrund standen neben aktuellen Praxis-Beispielen und Kunden-Interviews, eine Vielzahl an Neuerungen. Mit einer bewegenden Eröffnungskeynote schwor Mark Lavelle, CEO von Magento Commerce, die Gemeinschaft aus 3.000 Besuchern aus über 60 verschiedenen Ländern ein und verkündete die Mission und Vision der Magento Community: "Eine Welt des Handels ohne Grenzen – und das für Jedermann, jederzeit und überall."

 

Magento baut weltweite Marktführerschaft aus

Auch weiterhin verfügt Magento über das weltweit größte Commerce-Ökosystem: Mit mehr als 300.000 Partnern und Entwicklern, über 3.000 Extensions im Magento Marketplace und über 4.000 Händlern, die auf die e-Commerce Plattform setzen, steht der Riese weiterhin an der Spitze.

 

Die Magento Roadmap 2018

Mit Spannung erwartet wurden vor allem Infos zum anstehenden Release von Magento 2.3. Welche neuen Features wird es geben? Was wird möglich sein? Die Community bekam bereits einen Vorgeschmack, muss sich allerdings bis zum Launch im Juli noch gedulden. Jedoch war Magento nicht untätig und so wurde bereits am 2. Mai Magento 2.2.4. veröffentlicht. Alle Infos zu den Neuerungen haben wir für Sie zusammengefasst.

Magento 2.2.4 (seit 2. Mai verfügbar)

Diese Version enthält neue Tools und zahlreiche funktionale Fixes und Verbesserungen. Außerdem wurde eine Vielzahl von Beiträgen aus der Magento-Community bereits jetzt berücksichtigt.

  • Core Integration der Payment-Anbieter Amazon Pay & Klarna
  • Core Integration von Vertex, einer Steuerkalkulation für die Märkte USA und Kanada
  • Erweiterung von Magento Shipping: u.a. um DHL & FedEx
  • Instant Purchase: Oneclick Expresskauf-Button für Bestandskunden
  • Über 200 Verbesserungen und Bug Fixes (beigesteuert aus der Community)

Magento 2.3

Die heiß ersehnte neue Magento Version wird aller Voraussicht nach im Juli diesen Jahres gelauncht. Dennoch darf bereits jetzt spannenden Features, wie dem Magento Page Builder, Magento Sales Channels und dem Progressive Web App Studio, entgegengefiebert werden.

  • Magento Page Builder
    Mit dem ursprünglich als „Advanced CMS“ angekündigten Tool wird die Erstellung und Verwaltung von Inhalten im Magento CMS revolutioniert. Die Verschmelzung von Content und Commerce Inhalten lässt sich dabei kinderleicht über ein widgetbasiertes Drag & Drop Interface ohne Programmierkenntnisse bewerkstelligen. Mit dem Launch von Magento 2.3 wird eine erste Beta-Version des Page Builder für Magento Commerce (Enterprise Edition) zur Verfügung stehen. Das eigentliche Release des Page Builders ist ca. 6-8 Wochen danach eingeplant. Für Shopbetreiber mit Magento Open Source (Community Edition) wird der Page Builder als kostenpflichtige Erweiterung angeboten.

     

     

  • PWA-Studio
    Ein Meilenstein: Das PWA-Studio liefert Entwicklern ein umfangreiches Tool-Set, um Frontends künftig auch als Progressive Web Apps zu entwickeln. Progressive Web Apps sind dabei als alternative Frontend-Technologie im Vergleich zu dem Standard Responisve Design Template zu verstehen. Magento setzt dabei auf React / Redux als JavaScript-Framework. Mit dem PWA Studio wird auch ein auf Conversion und Performance optimiertes PWA Standard Theme (Venia Theme) zur Verfügung stehen.

     

     

  • Magento Sales Channels
    In der Vergangenheit wurde für die Möglichkeit zum Multi-Channel-Verkauf auf Drittanbieter zurückgegriffen. Magento Sales Channels wird das Anbieten auf bereits etablierten Marktplätzen erleichtern. Anfangs soll der Produktkatalog zu Amazon exportiert werden können. Weitere Marktplätze wie eBay sollen folgen.
  • Magento Multi-Source-Inventory
    Künftig können multiple Lagerbestände zentralisiert verwaltet werden. Das Fulfillment-Tool ermöglicht es mit verschiedenen Algorithmen zu bestimmen, welche Lager bei einer Bestellung herangezogen werden.
  • Elasticsearch
    Die leistungsfähige Search-Engine erhält ein Update. Künftig wird auch Elasticsearch 5 unterstützt und ab Magento 2.3 wird Elasticsearch auch in der Open Source Edition verfügbar sein.
  • GraphQL
    Die neue GraphQL-Schnittstelle ermöglicht es, Daten effizient aus der Datenbank abzufragen und ein schnelles Frontend zu bauen. Zu Beginn werden nicht alle Daten verfügbar sein: API-Aufruf für Checkout, Bestellungen und Account-Seiten werden in späteren Versionen erwartet.
  • WYSIWYG-Editor Update: TinyMCE Version 4
    TinyMCE erhält ein Update. Dieser kann bereits getestet werden. Mit der Loslösung von der Webseite wird er komplett anpassbar. Widgets und die Media-Gallery können frei definiert werden, da sie als Plugins implementiert sind.
  • PHP 7.2 Support
    Mit der kommenden Magento Version wird PHP 7.2 offiziell unterstützt werden. Ein wichtiges Release da Security-Patches für PHP 7.0 und 7.1 nur noch zeitlich begrenzt verfügbar sein werden.
  • Import/Export Improvements
    Hier ist vor allem mit Bugfixes zu rechnen.
  • Cache-Management ACL
    In Zukunft kann gesteuert werden, welche User bestimmte Caches löschen können.
  • Two Factor Authentifizierung (2FA)
    Die MageSpecialist-Extension erhöht die Sicherheit der Backend-User wesentlich – vorausgesetzt es ist für die jeweiligen User aktiviert.
  • Google ReCaptcha
    Das bereits von Google bekannte Captcha kann mit Magento 2.3 beim Login in Frontend und Backend, bei der Registrierung, der Kontakt-Form und dem Passwort-Vergessen-Formular aktiviert werden.

Das Beste kommt zum Schluss: Magento 2.3 ist größtenteils dem Engagement der Community zu verdanken!
Ein großer Teil der Features entstand durch die Zusammenarbeit mit der gesamten Magento-Community. Außerdem sind alle genannten Neuerungen, mit Ausnahme des Page Builders, in der Open Source Version verfügbar.

Das mediawave-Team verbrachte spannende Tage mit informativen und inspirierenden Vorträgen und ist schon gespannt auf die nächste Magento Imagine Konferenz 2019 in Las Vegas. Save the date: 13 – 15. Mai 2019!

Weitere Impressionen vom Event: