Shopware 5.5 - Das Update ist da!

Endlich ist es soweit: Bereits Anfang August ist der Release Candidate zur neuen Shopware Version 5.5 erschienen. Das Update bietet intelligente Auswertungen mit Shopware BI und treibt das Thema Internationalisierung weiter voran. Außerdem wurde im selben Atemzug auch die B2B Suite 2.0 veröffentlicht.

Bereits in unserem Recap-Beitrag zum Shopware Community Day 2018 berichteten wir über geplante Neuerung von Shopware 5.5 . Da das letzte Update, Version 5.4, erst im Februar diesen Jahres veröffentlicht wurde, gab es zum SCD im Mai vorerst nur eine Beta-Version 5.5. Nun ist sie fertig und steht zum Download bereit.

Was ist neu an Shopware 5.5 ?

Das Update bietet neue Funktionen und Verbesserungen in den Bereichen Analyse, Internationalisierung und Performance.

Shopware BI

Dieses Feature ermöglicht dem Händler mit bereits vorhanden Daten zu arbeiten und sie um zusätzliche Aspekte anzureichern. So können detaillierte Rückschlüsse auf das Userverhalten gezogen werden. Beispiele sind die Erschließung potenzieller neuer Zielgruppen und die Umsatzprognose basierend auf historischen und saisonalen Daten. Besonders spannend dürfte für Händler auch der Vergleich der eigenen BI-Auswertungen mit anonymisierten Branchendaten sein. Ziel ist es, den eigenen Online-Shop durch den Branchenvergleich stetig optimieren zu können und die eigene Position immer im Blick zu haben.

Internationalisierung

Mit Shopware 5.5 steigt der Fokus im Bereich Internationalisierung weiter an. Verbessert wurden unter anderem das Handling mit verschiedenen Steuersätzen und auch bei der Übersetzbarkeit gibt es größere Anpassungen: Möchte man Formulare für andere Sprachen nutzen, müssen diese nun nicht mehr kopiert werden und auch Shopseiten können einfach übersetzt werden. Damit entfällt das Anlegen und Mapping von Seitengruppen. Außerdem können Kategorien jetzt einfach in mehreren Sprachen hinterlegt werden, womit das Duplizieren von einzelnen Kategorien oder ganzen Stammbäumen für verschiedene Sprachversionen überflüssig wird.

Performance

Bei diesem Update hat sich einiges getan:

    • Backend-Integration von Elasticsearch bei großen Entitäten wie Artikeln, Bestellungen oder Kunden
    • Verbesserte Warenkorb-Performance mit sehr hohen Bestellmengen
    • Caching bei zeitgesteuerten Inhalten
    • Verbessertes Cache-Warm-Up ermöglicht priorisiertes und schnelleres Aufwärmen und Caching von noch mehr URLs
    • Updates von Symfony (Version 3.4) und jQuery
    • Kompatibilität mit Elasticsearch 6

 

Neue B2B Suite und verbesserte Shopware Enterprise Search

Die B2B Suite 2.0 zeigt, dass im Hause Shopware auch im Enterpreis-Segment mit Hochdruck gearbeitet wird. Neue Features erleichtern in diesem aufstreben Segment die Arbeit der Händler.

Künftig ist es möglich, kundenspezifische Artikelnummern zu hinterlegen. So kann der Kunde via CSV- oder Excel Import oder manuelle Zuordnung die Artikelnummern im Account hinterlegen, die er selbst im Warenwirtschaftssystem verwendet. Das erleichtert zum Beispiel Buchhaltung und Bestellprozesse des Kunden.

Für eine bessere Übersicht und vereinfachte Usability sorgt die überarbeitete Variante des Rechte und Rollen Systems. Die Anlage und Pflege von Usern war bereits in der letzten Version gegeben. Nun wurden Hierarchien eingeführt. So kann die gesamte Organisationsstruktur innerhalb einer Baumstruktur abgebildet werden und die Rollen und Rechte gezielter definiert werden.

Auch das neue Angebotsmanagement bietet Vorteile für Kunden Und Shop-Betreiber: Der Kunde kann während des Bestellprozesses über einen Button beim Händler ein individuelles Angebot, beispielsweise für sehr hohe Stückzahlen, anfragen. Das angefragte Angebot, in dem der Kunde einen „Wunschpreis“ hinterlegen und eine Nachricht verfassen kann, kann dann, ebenfalls mit Nachricht, angenommen oder abgelehnt werden. Ein besonderer Vorteil ist auch, dass der gesamte Verlauf geloggt wird und so jederzeit nachvollziehbar ist.